ALL POSTS BY: admin

Showing: 1 - 4 of 4 RESULTS

Hochzeitsfotograf: Ablauf, Kosten und Locations

Eine Hochzeit ist für jeden ein aufregendes Ereignis, das dem Paar und den Gästen ein Leben lang in Erinnerung bleibt. Wichtig dafür sind unter anderem professionelle Momentaufnahmen – hier kommt der Profi wie Hochzeitsfotograf wil hangebrauck ins Spiel. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den passenden Fotografen für Ihre Hochzeit finden, sodass der Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wie läuft ein Fotoshooting ab?

Diese Frage müssen Sie im Vorfeld als Paar eindeutig klären. Nichts ist ärgerlicher, wenn nach einer gelungenen Hochzeitsfeier die geschossenen Bilder nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen. Sprechen Sie sich daher ausführlich mit Ihrem Fotografen ab, damit keine unnötigen Missverständnisse entstehen. Denken Sie daran: Eine Hochzeit lässt sich nicht einfach zurückdrehen und wiederholen. Von daher ist eine hinreichende Planung in Sachen Kosten, Ablauf und Locations das allerwichtigste.

Die Dauer des Shootings hängt stark davon ab, welche Teile der Hochzeit mit festgehalten werden sollen. Wenn Ihnen die Trauung und ein Brautpaarshooting ausreicht, ist der Fotograf meist nach 2 Stunden fertig. Wenn Sie allerdings alle Bereiche der Hochzeit mit abdecken wollen, ist der Fotograf den ganzen Tag mit Ihnen unterwegs. Großen Einfluss haben vor allem die Locations, sowie die Posen und Interaktionen des Paars. Je ausgefallener der Ablauf der Hochzeitsfeier, desto mehr Zeit wird der Hochzeitsfotograf mit Ihnen verbringen.

Überlegen Sie sich auch im Vorfeld alternative Locations für zum Beispiel das Brautpaarshooting, wenn es regnen sollte. Regen auf der eigenen Hochzeit wünscht man zwar niemanden, dennoch kann es passieren, dass der Plan sprichwörtlich ins Wasser fällt.

Der Hochzeitsfotograf – wie setzen sich die Kosten zusammen?

Der durchschnittliche Preis für einen Hochzeitsfotografen liegt zwischen 300 und 500 Euro. In der Regel ist hier eine Dauer von zwei Stunden vorgesehen. Allerdings ergibt sich für ein Shooting schnell ein Arbeitsaufwand von 30 Stunden oder mehr für den Fotografen. Da der Ablauf und die Locations starken Einfluss auf die Preisbildung haben, können die Kosten schnell ansteigen.

Grundsätzlich berechnet ein Hochzeitsfotograf folgende Tätigkeiten:

1. An- und Abreise
2. Vorbereiten der Kameratechnik, gegebenfalls ist zusätzliches Ausleihen von Equipment notwendig
3. Shootings an den abgesprochenen Locations
4. Generelle Dauer der Begleitung auf dem Hochzeitstag
5. Download und Vorselektion der Bilder (nach persönlicher Absprache)
6. Bearbeiten und Liefern der finalen Bilder

Machen Sie sich dementsprechend genaue Gedanken, ob Sie gewisse Dienstleistungen von Ihrem Fotografen überhaupt wünschen. Er soll schließlich die schönsten Elemente des Tages einfangen und keine ganztägige Reportage drehen. So können Sie zum Beispiel verhindern, dass der Fotograf sich zusätzliches Arbeitsmaterial ausleihen muss.

Dasselbe gilt für die finalen Bilder: Wenn Sie sich für eine aufwendige Nachbearbeitung entscheiden, müssen Sie auch tiefer in die Tasche greifen.

In Sachen An- und Abreise bietet es sich an, wenn Sie einen Fotografen aus ihrer unmittelbaren Nähe auswählen. Je länger der Anfahrtsweg, desto höher die Kosten.

Fazit:

Der Hochzeitsfotograf zählt neben den Locations, der Musik und dem Essen zu den wichtigsten Bestandteilen auf der Hochzeit. Mit einer ausgefallenen Planung für den Ablauf brauchen Sie aber keine Angst vor plötzlich anfallenden Kosten zu haben. So wird die Heirat mit Sicherheit als wunderschönes Ereignis in Ihrer Erinnerungen verweilen.

Brautmode Trends 2022

Die schönsten Looks

Wählen Sie bei den Brautmode Trends 2022 die schönsten Looks. Genau das richtige Kleid zu finden für den schönsten Tag im Leben: Das ist es, was die Bräute wünschen! Im Brautmodengeschäft finden Sie die Brautmode Trends 2022. Zu den modernen Styles gehört auch das klassische Prinzesskleid wieder im Jahr 2022. Oder Sie entscheiden sich für die Boho-Looks mit vielen raffinierten Details. Spitze darf bei diesen Looks zum Wedding-Tag nicht fehlen.

Trend Highlights

Wählen Sie die Trend Highlights und kaufen Sie leichte und fließende Silhouetten, das entspricht den Brautmode Trends 2022. Besonders beliebt ist Flexibilität und daher sind wandelbare Outfits der letzte Schrei. Lieben Sie es, auch an Ihrem schönsten Tag im Leben ein wenig zu spielen? Nehmen Sie die Träger ab und auch die Ärmel, entscheiden Sie sich für diese Brautmode Trends 2022. Oder wählen Sie Glitzertüll, der niemals aus der Mode kommt. Ebenso viele glamouröse und funkelnde Akzente. Kaufen Sie ebenfalls innerhalb der Brautmode Trends 2022 elegante Offshoulder-Styles.

Armschleier im Kommen!

Kennen Sie Armschleier? Diese sind bei den Brautmode Trends 2022 im Kommen und Capes ebenso. Die abnehmbaren Überröcke mit der Möglichkeit für ein flexibles Styling oder die puristischen Brautkleider im Clean Chic werden Sie ebenfalls überzeugen. Oder Sie sind er romantische Typus und wünschen sich florale Designs mit blumiger Spitze und Blütenapplikationen. Der gewagte und tiefe V-Ausschnitt und die seitlichen Cutouts sind ebenso angesagt, wie eine Brautmode aus nachhaltigen Materialien.

Für jeden Geschmack

Sie finden für jeden Geschmack etwas, wenn Sie im Jahr 2022 heiraten. Die Brautschuhe sind ebenfalls von klassisch schlicht bis verziert und glitzern erhältlich. Kaufen sie bequeme Brautschuhe oder hochhackige Pumps. Wählen Sie die Brautmode, die Sie überzeugt und lassen Sie sich inspirieren von den neuesten Trends. Der aufwändige Boho-Style setzt ebenso ein Statement, wie der klassische schlichte Look. Für jeden Geschmack ist etwas zu finden.

Professioneller Hochzeitsplaner vs. selber organisieren

Es ist dieser eine ganz besondere Tag, der für Sie als angehendes Ehepaar in die Geschichte eingehen soll. Die eigene Hochzeit soll der schönste Tag Ihres Lebens werden. Das wünschen sich alle, die sich vermählt haben. Fast jeder weiß genau, Hochzeitsplanungen sind nicht ohne. Wenn Sie noch nie verheiratet waren, haben Sie womöglich keine Vorstellung an was alles zu denken ist, was alles organisiert werden muss und wie viel Vorlaufzeit Sie für all das benötigen. Daher ist es natürlich nicht abwegig, an einen professionellen Wedding Planer zu denken.

Professioneller Hochzeitsplaner vs. selber organisieren

Ein Hochzeitsplaner oder eine Hochzeitsplanerin kostet natürlich Geld, dies hat nicht jedes Ehepaar automatisch mit eingeplant. Dennoch hat dieser Beruf absolut seine Daseinsberechtigung, denn es ist die Erfahrung und es ist das Netzwerk, dass jeder Wedding Planer so hat. Er oder Sie wissen sofort, wen sie anfragen müssen, wenn es besondere Hochzeitsdeko sein soll und sie können mehrere Locations anbieten, die sie sofort reservieren könnten. Das Menü wird zusammengestellt und das Brautpaar darf die Vorschläge vorher alle testen. Termine werden im Hintergrund arrangiert und das Brautpaar muss letztendlich nur noch zur eigenen Trauung erscheinen. Natürlich findet die komplette Hochzeitsplanung in enger Zusammenarbeit mit dem angehenden Bräutigam und der Braut statt. Sie möchten bestimmt aktiv am Entscheidungsprozess beteiligt sein. Wenn sie die komplette Planung selbst übernehmen, werden Sie vielleicht genauso erfolgreich sein, doch es ist ein komplexes Unterfangen, Sie benötigen starke Nerven und müssen auch damit rechnen, dass nicht alles auf Anhieb klappt. Die Erfahrung fehlt und Sie werden mehr Recherche betreiben müssen, um an die richtigen Ansprechpartner verwiesen zu werden. In Eigenregie eine Hochzeitslocation zu finden, ist nicht einfach. Außerdem profitiert man oft von günstigeren Preisen, da der Hochzeitsplaner mit den Vermieter/innen der schönen Hochzeitslocations Verträge hat. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, die eigene Hochzeit mit einem Fachmann oder einer Fachfrau zu planen, macht auf jeden Fall große Freude.

Musik zur Hochzeit – Welcher Musikstil ist der richtige?

Durchdachte Musikauswahl begünstigt herausragende Wedding- Soundtracks

Eine durchdachte Musikauswahl mitsamt anlassgerechten, hochkarätigen Songs fördert eine mitreißende Inszenierung der Hochzeit und begünstigt eine eindrucksvolle Atmosphäre, die Brautpaar und Gäste unweigerlich in ihren Bann zieht und von Emotionalität, ausgelassener Fröhlichkeit, Liebe und Spontanität lebt. Ehegatten in spe, die sich auf einen Mix aus romantischen, originellen und ikonischen Tracks fokussieren, kreieren einen unverwechselbaren Wedding- Soundtrack, der eine herausragende musikalische Untermalung von kirchlicher bzw. standesamtlicher Zeremonie und der sich anschließenden Feier garantiert und die Anwesenden zum ausgelassenen Feiern animiert.

Die Fragestellung; “ Musik zur Hochzeit – Welcher Musikstil ist der richtige?“, lässt demnach ausschließlich eine Antwort zu; setzen Sie auf eine Musikauswahl, die ihrem individuellen Musikgeschmack entspricht und mit dem konkreten Hochzeitsmotto harmoniert. Eine Playlist, die sich durch einen ausgewogenen Mix aus Klassikern und coolen Neuentdeckungen auszeichnet, gute Laune transportiert und eine berauschende Atmosphäre erschafft gilt als diesbezüglicher Goldstandard.

Kenner setzen auf einen Mix aus Klassikern und originellen Songs

Tracks wie etwa “ Like a prayer“ ( Madonna), “ I wanna dance with somebody“ ( Whitney Houston), I want it that way ( Backstreet Boys), “ One more time“ ( Britney Spears), “ Wannabe“ ( Spicegirls), “ Mr. Vain“ ( Culture Beat), “ 99 Luftballons“ ( Nena), “ Boom Shake the room“ ( Jezzy Jeff & The Fresh Prince of Bel Air), “ Ohne dich“ ( Münchener Freiheit) und “ Staying alive“ ( Bee Gees) gelten als universelle Partyhits, die eine tolle Stimmung begünstigen und die Gäste zum Feiern animieren.

Zusätzlich entscheidet das jeweilige Hochzeitsmotto über eine passende Wedding- Playlist. Wer eine entspannte Zeremonie am Strand plant, Indie- Musik liebt und die Hippie – Kultur feiert, entscheidet sich bevorzugt für eine Indie- Playlist, die perfekt die Zeremonie flankiert und mit erlesenen Klassikern durchsetzt ist. Exemplarisch eignen sich für eine derartige Musikauswahl Songs wie etwa “ Young Blood“ ( The Naked and Famous), “ I still remember“ ( Bloc Party), “ All you need is love“ ( The Beatles), “ If you leave“ ( Nada Surf) und “ Falling for you“ ( The 1975).

Ehegatten in spe, die Hip Hop – und RnB- Musik präferieren, setzen auf eine entsprechende Playlist, die Hits wie “ Yeah“ ( Usher), “ Crazy in love“ ( Beyonce) “ If i were a boy“ ( Beyonce), “ Where is the love“ ( Black Eyed Peas), “ California Love“ ( 2 Pac), “ Like I love you“ ( Justin Timberlake) und “ End of the Road“ ( Boyz II Men) enthält.

Hochzeitsmotto beeinflusst ideale Musikauswahl

Paare, die eine klassisch- elegante Zeremonie anstreben, wählen in der Regel eine Playlist, die eine Vielzahl an klassischen Stücken umfasst. Als erste Wahl gelten hierbei Kompositionen wie “ Vier Jahreszeiten, Frühling“ ( Vivaldi), “ Air“ ( Bach), “ Hochzeitsmarsch“ ( Felix Mendelssohn) oder “ Ode an die Freude“ ( Beethoven).

Zeitlos- schöne moderne Klassiker wie “ Said i loved you but i lied“ ( Michael Bolton), “ Hold my hand“ ( The Beatles), “ Again“ ( Lenny Kravitz), “ All of me“ ( John Legend), “ Wonderwall“ ( Oasis) und “ Love and marriage“ ( Frank Sinatra) funktionieren ideal in Verbindung mit standesamtlicher oder kirchlicher Zeremonie. Liebhaber von deutschsprachiger Musik beweisen mit Stücken wie “ Jackpot“ ( Tocotronic) und “ 48 Stunden“ ( Kettcar) ein feines Gespür für eine originelle musikalische Untermalung.

Wer eine besonders originelle Playlist erschaffen möchte, setzt bewusst auf eine Kombination unterschiedlicher Musikstile, sodass der Wechsel zwischen unterschiedlichen Genres eine außergewöhnliche Atmosphäre zum Leben erweckt, die vor Originalität strotzt.